0

Vorsicht vor Siri-Proxy-Servern

Nachdem der Hacker chpwn gestern den ersten “legalen” Siri Port mit dem Namen Spire veröffentlicht hat, tauchen die ersten kostenlosen, sowie kostenpflichtigen Siri-Proxy-Server auf.

Der neue Port benötigt einen Server auf dem die Siri Anfragen der alten Geräte geleitet werden, bevor sie an Apple verschickt werden. Auf diesem Server liegen dann verschiedene Daten von einzelnen oder mehreren iPhone 4s.

An sich ist das eine gute Sache, jedoch gibt es einen Haken. Die Anbieter solcher Server sind theoretisch in der Lage alle Daten die Siri sammelt abzufangen. Dies wären unter Anderem Kontakte, Aufgaben, eMails und euer Aufenthaltsort. Bevor ihr also einen solchen Proxy benutzt, solltet ihr euch im Klaren sein, dass private Daten an die Server geschickt werden, welche ausgelesen werden können.

Wir suchen und arbeiten momentan an einer Lösung für dieses Problem.
Apfeltech. » Apple, iOS, iPhone, iPad & iPod Touch News-Blog

Quelle: apfeltech.net