0

Aktienpakete für das Apple-Management

phpimage-1.php

Um die Qualität in der Führungsetage und somit auch bei den Produkten zu wahren, will Apple seine Manager mit fürstlicher Entlohnung dauerhaft an sich binden, solange diejenigen ihren Posten bis mindestens 2016 ausführen. Die Rede ist von Aktien, die ein Wertvolumen im hohen zweistelligen Millionenbereich umfassen. In absoluten Zahlen sieht dies folgendermaßen aus: Phil Schiller (Marketing-Chef),  Scott Forstall (iOS Software), Bob Mansfield (Hardware), Peter Oppenheimer (Finanz-Chef), Bruce Sewell (oberster Jurist) und Jeff Williams (Operations) könnten demnach je 60 Mio Dollar (43,9 Mio Euro) in Form von 150.000 Wertpapieren erhalten. Nach Apples Informationen an die Börsenaufsicht SEC sollen jeweils identisch große Aktienpakete in den Jahren 2013 und 2016 die Eigentümer wechseln. Komplettiert wird das Feld der sieben Top-Manager durch Eddy Cue (Internet-Software und -Dienste), der “nur” 100.000 Aktien in Anspruch nehmen darf, deren Wert auf rund 40 Mio Dollar (29,3 Mio Euro) beziffert wird.

In der Summe entspricht das einer Millionen Aktien im Wert von insgesamt 400 Mio Dollar (293 Mio Euro). Wieviel dem Konzern die Dienste von Neu-CEO Tim Cook Wert sind, spiegeln die Angaben über dessen Aktien-Belohnung wieder: Angeblich wurden dem Konzernleiter so viele Wertpapiere in Aussicht gestellt, wie den sieben Top-Managern im Kollektiv – nämlich sage und schreibe eine Millionen (eine Hälfte 2016, die andere 2021).